Kostenentwicklung in der Paketbeförderung der Deutsche Post AG

Die Deutsche Post hat von 2006 bis 2014 die Verrechnungspreise für Geschäftskunden-Pakete ihrer Vertriebs-Tochtergesellschaft nicht erhöht. Für die Jahre vor 2006 waren diese Preise von der Europäischen Kommission in Folge eines Wettbewerbsverfahrens überprüft worden.

Im Auftrag von Hermes Germany hat WIK-Consult die Kostenentwicklung für die Paketbeförderung in Deutschland im Zeitraum 2006-2014 untersucht. Die Studie kommt zum Ergebnis, dass die Stückkosten seit 2006 jährlich um durchschnittlich 1,2 Prozent stiegen bzw. insgesamt um 10 Prozent. Aus der geschätzten Kostenentwicklung ergibt sich eine Kostenunterdeckung bei den Transferpreisen von 2006-2014 zwischen 840 Mio. und 1,05 Mrd. Euro (ohne Zinsen).

Die Studie steht zum Download zur Verfügung.

Alex Kalevi Dieke
Tel.: +49 2224 9225-36
Fax: +49 2224 9225-63
a.dieke(at)wik.org